Dr. med. Henriette Rudolph

Einfluss- und Störfaktoren für den Impferfolg

Beruflicher Werdegang
Seit 2007 Assistenzärztin Universitätskinderklinik Mannheim, Medizinische Fakultät Mannheim, Universität Heidelberg
22.01.2014 Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
Seit 2016 Durchführung der Zusatzweiterbildung in pädiatrischer Infektiologie nach europäischen Curriculum
23.10.2016 Qualifizierung zur Antibiotika Zertifizierten Ärztin (Antibiotic Stewardship)
Wissenschaftlicher Werdegang
2003 – 2004 Abschluss 16.06.2009 Dissertation über „PMN-arginase: an antimicrobial and immunesuppressive system“ am Institut für Immunologie, Universität Heidelberg (Prof. S. Meuer und PD Dr. M. Munder), Abschluss mit magna cum laude
2008 – 2012; Seit Ende 2013 Post Doc in der kinderinfektiologischen Arbeitsgruppe der
Universitätskinderklinik Mannheim, Medizinische Fakultät Mannheim,
Universität Heidelberg
2012 - 2013 Post-Doc in der neuroimmunologischen Arbeitsgruppe von Frau Prof. B.
Engelhardt, Theodor Kocher Institut, Universität Bern, Bern, Schweiz
Auszeichnungen
2003 Promotionsstipendium im Postgraduierten Programm „Immunotolerance and its defects“ am Institut für Immunologie, Universität Heidelberg, unter der Leitung von Prof. C. Watzl und Prof. M. Kirschfink
2011 Forschungsförderpreis der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI) für das Projekt „Clinical Characteristics of Children With Viral Single- and Co-infections and a Petechial Rash“
2012 Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI) für das Projekt „Role of different cell adhesion molecules in mediating leukocyte migration across the blood-CSF barrier in different animal and human in vivo and in vitro models of CNS
inflammation“
2016 Habilitationsstipendium durch das Olympia-Morata-Programm der Universität Heidelberg zu „Regulation der Leukozytentransmigration über die Blut-Liquor- und Blut-Hirn-Schranke im Rahmen von Neuroinflammation“
2016 Vortragspreis auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI) für den Vortrag “Identifizierung von Subklassen spezifischen Mechanismen für CD8+ versus CD4+ T-Zell Migration über die Blut-Hirn-Schranke im Rahmen von Neuroinflammation”